Aus für Hobbyrunde

Tennis Hobbyrunde: Eine Ära geht zu Ende.

Nach 22 Jahren wurde die Tennis-Hobbyrunde eingestellt. Wie bei der Jahresabschluss-feier in der TCN-Clubgaststätte der Mitbegründer dieser Tennisgemeinschaft, Rudi Lichtinger, mitteilte, ist dieser Schritt dem Spielermangel in den Vereinen aus Schierling, Eggmühl, Thalmassing, Mintraching, Hagelstadt, Köfering und Neutraubling geschuldet.
Für die Hobbyspielerinnen und Spieler waren diese Begegnungen über die Jahre eine Bereicherung in ihrer Freizeitbeschäftigung. Neben dem sportlichen Wettkampf war der gesellschaftliche Aspekt eine tragenden Säule der Tennisgemeinschaft. Für die Tennisvereine allgemein betrachtet, sind Freizeitspieler, ergänzend zu den Medenaktiven, ein wichtiges Segment im Vereinsleben. Gerade die vereinsübergreifenden Begegnungen mit Sport und Geselligkeit stärkten die Hobbyspieler in ihrem Vorhaben. So zufällig, wie vor 22 Jahren diese Tennisgemeinschaft entstanden ist, könnte durch das Engagement einiger Tennisler die Freizeitrunde wieder neu belebt werden, wenn u.a. Spielerinnen und Spieler nicht in den Medenrunden teilnehmen möchten, aber in dieser Sportart aktiv sein wollen, denn im Hobbybereich werden nur Damen und Herrendoppel sowie Mixed gespielt.
Abschließend bedankten sich Aktive der Erstbegegnung, die 1995 gegen Schierling stattfand, bei Rudi Lichtinger für seinen unermüdlichen Einsatz als Spielleiter und überreichten einen geschmackvoll gestalteten Geschenkekorb.
Jürgen Freiherr (links) und Elisabeth Walter bei der Übergabe des Präsentes an Rudi Lichtinger. Georg Barth überreicht aus seinem Privatarchiv den Zeitungsbericht von der Erstbegegnung des TCN gegen TC Schierling vom Juni 1995

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.